Framework

Das RediPro©-Framework basiert auf drei Technologien und ist damit extrem leistungsfähig, flexibel und erweiterbar:

  • Serviceorientierte Architektur (SOA)
  • Plugin-Technologie
  • Live-Updates

Serviceorientierte Architektur (SOA)

RediPro© verfolgt die Idee der Serviceorientierten Architektur. Damit können Anwendungen fast beliebig zusammengestellt und kombiniert werden. Zusätzliche Funktionen können mühelos integriert und vorhandene ausgetauscht werden. Die einhergehende Modularisierung sorgt für die Kapselung von Funktionen und damit der besseren Überprüfbarkeit und letztendlich höherer Qualität und Verlässlichkeit.

Plugin-Technologie

RediPro Plugin-Technologie
RediPro Plugin-Technologie

RediPro© ist vollständig Plugin-basiert. Derzeit besteht die Anwendung aus rund 500 Plugins. RediPro© kann beliebig durch zusätzliche Plugins erweitert werden, die durch die Verwendung der Schnittstellen die vorhanden Funktionen erweitern.

So ist es Partnern möglich, sowohl kleine nützliche Funktionen oder auch größere Module als auch vollständige Anwendungen ohne zusätzlichen Aufwand zu integrieren oder vorhandene Funktionen durch verbesserte zu ersetzen und dem eigenen Produkt auf Basis von RediPro© so ein eigenes Gesicht zu geben.

Live-Updates

Einmal klicken und immer die neueste Version. Wer wünscht sich nicht Entlastung von umständlichen Updateprozeduren. Ihre persönliche Version von RediPro© können Sie von jedem Ort aus aufrufen. Die Anwendung ermittelt selbst, ob Aktualisierungen der Software vorliegen und spielt sie bei Bedarf ein. Sie benutzen so stets die aktuelle Version. Dabei ist RediPro© keine eingeschränkte Browser-gestützte Websoftware sondern ein vollwertige Client-Anwendung.

Die Aktualisierung bezieht sich dabei nicht nur auf neue Versionen der Software: Wenn Sie Lizenzen für zusätzliche Funktionen erwerben, werden diese beim Neustart von RediPro© automatisch in die Anwendung integriert.

Systemvoraussetzungen

Die Voraussetzungen für die Lauffähigkeit von RediPro sind

  • ein Rechner mit installiertem Windows (ab Version 7 oder höher) und
  • installiertem .Net-Framework 4.5 (ab Version 1.08 .NET-Framework 4.6.x)